Breitbandausbau in Deutschland – auch eine Anforderung von Publishern und Contentanbietern

Im Rahmen des von Ekkehart Gerlach (deutsche medienakademie, Köln) zum 18. mal organisierten Breitbandforums – konnte ich die Anforderung von Contentanbietern an den Breitbandausbau in Deutschland vorstellen. Am Beispiel von Portalladezeiten bei gelbeseiten.de oder auch billiger.de lässt sich aufgrund der stets steigenden Zahl von zu ladenden Images oder auch Videocontents klar belegen, dass der Durst nach Bandbreite stetig steigt.

Dabei werden Video- und Images im Faktor 4 häufiger von Nutzern geklickt als reguläre Textanzeigen. Die Folge: Portalbetreiber und Publisher focussieren sich immer mehr auf hochdynamische und nachfrageinduzierten Inhalte wie z.B. Videos!

In vielen Vorträgen sind Video-on-demand / TV oder Streaming-Plattformen als Breitbandfresser und „Killeranwendungen“ beschrieben worden.

Bewegtbilder auch in Verzeichnisprodukten mehr und mehr nachgefragt

Und in der Tat – auch bei einer von uns bei GREVEN Medien gemeinsam mit der GFK aufgesetzten Studie kam heraus, das 40% der Nutzer in unseren Verzeichnisanwendungen Fotos und Videos von Unternehmen erwarten. Knapp 60% der Nutzer erwarten darüber hinaus Bildmaterial von Produkten.Content Video

Weiterhin vertrete ich die These, das fehlendes Breitband wie auch fehlende mobile Breitbandigkeit (LTE) echte Wettbewerbsnachteile für Unternehmen darstellen können. So sind im Rahmen der lokalen Suche – die bei Google immerhin zw. 30% – 40% aller Suchanfragen ausmachen – Ladegeschwindigkeiten von Webseiten als relevanter Rankingsfaktor zu bewerten.

Das gleiche gilt für die Möglichkeit mobile Push-Nachrichten nicht ausspielen zu können, weil eine zu geringe Empfangsqualität den Standort des Nutzers zu spät ermittelt und die Push-Nachricht stark zeitversetzt ausgelierft wird!

Spannend fand ich noch die Informationen der Vortragenden, wo sich Deutschland im internationalen Vergleich beim Breitbandausbau befindet.

An der Spitze der Breitbandbewegung steht Südkorea mit einer durchschnittlichen Netzanbindung von 23,6 Mbit/s pro Haushalt und Irland mit 17,4 Mbit/s. Aber auch in den Niederlanden (15,3 Mbit/s) und der Schweiz (14,9 Mbit/s) geht es deutlich schneller zu als in Deutschland! In Deutschland werden aktuell (Q1 2015) durchschnittlich nur 10.2 Mbit/s erzielt! Damit schafft es Deutschland im internationalen Vergleich nur auf Platz 26 (Quelle:  State of the Internet Report von Akamai).

Rating: 5.0/5. Von 1 Abstimmung.
Bitte warten...