Lokales Social Media Marketing mit LinkedIn – Tipps und Tricks für mehr Geschäftskontakte

Die 9 wichtigsten Tipps und Tricks wie lokale Unternehmer von lokalem Social Media Marketing mit LinkedIn profitieren können.

Im großen Pool der Social Media Marketing Werkzeuge werden Netzwerke wie LinkedIn oder XING gemeinhin unterschätzt. Dabei ist es mittlerweile mehr als sinnvoll, LinkedIn, ähnlich zu Bing oder Google, als Suchmaschine zu betrachten und entsprechend zu bedienen. LinkedIn ist mit mehr als 400 Mio. Nutzern das weltweit größte soziales Netzwerk für Geschäftskontakte und gewinnt auch hier in Deutschland immer mehr Relevanz bei der Geschäftsanbahnung. Und das nicht nur für reine Business-to-Business Kontakte, sondern auch für Business-to-Consumer Kontakten.

In diesem Leitfaden habe ich die wichtigsten Maßnahmen zusammengestellt, um LinkedIn für die Neukundengewinnung und Kontaktanbahnung gewinnbringend einzusetzen. Das gilt sowohl für Ihr persönliches Profil als auch für Ihr lokales Unternehmen, für das Sie eine eigene Unternehmensdarstellung bei LinkedIn aufsetzen können.


1. Detailreiches Profil anlegen

Grundvoraussetzung um SEO mit LinkedIn zu betreiben ist ein penibel und detailreich ausgefülltes Profil.

  • Machen Sie so viele Angaben zu sich und Ihrem Unternehmen wie möglich und investieren Sie Zeit in Ihre Angaben.
  • Nutzen Sie eine einnehmende, begeisternde und eine sorgfältig gewählte Sprache.
  • Die Kunst ist es, sich möglichst beschreibend auszudrücken und das Gesagte dennoch auf den Punkt zu bringen.
  • Aufzählungen zu Ihrem Angebotsspektrum machen Beschreibungen übersichtlicher und einfacher zu lesen.

Zudem sollten Sie auch visuell entsprechend präsentiert sein.

  • Laden Sie ein aktuelles und aussagekräftiges Foto von sich und Ihrem Unternehmen hoch, dass Ihrer geschäftlichen Rolle gerecht wird.
  • Sichern Sie sich und Ihrer Unternehmung dadurch ein professionelles und verlässliches Image.
  • Benennen Sie Ihr Foto mit relevanten Keywords (Firmenname, Dienstleistung und Ort) und optimieren Sie es somit für die Bildsuche.

 

2. Personalisierte URLs

Wer auch ein Auge auf lokales SEO (lokale Suchmaschinenoptimierung) mit LinkedIn geworfen hat, der sollte auch seine URL im Profil entsprechend anpassen. Was das bedeutet zeige ich hier anhand meiner Verlinkung zu meinem LinkedIn Profil ( https://www.linkedin.com/in/huenemohr/ oder auch https://www.linkedin.com/company/greven-medien/)

  • Sie sollte Ihren vollen Klarnamen oder Ihren Firmennamen angeben.
  • Auch das zentralste Keyword Ihrer Unternehmung ist hier gut aufgehoben. Das ist vor allem dann sinnvoll, wenn Sie einen Namen tragen, der häufig vorkommt.
  • Regional agierende Unternehmer können ebenfalls Ihren Standort unterbringen.

 

3. Keywords zielführend einsetzen

Ähnlich zu Ihrer Unternehmenswebseite sollten Sie auch Ihren LinkedIn-Content mit entsprechenden Keywords versehen. Analysieren Sie die Interessen Ihrer potenziellen Kunden und leiten Sie daraus relevante Keywords ab.

  • Genau wie auf Ihrer Unternehmensseite heißt die Devise auch wenn Sie lokales SEO mit LinkedIn betreiben: Streuen Sie Keywords bewusst, aber nicht zu häufig. Die Erkenntnis, dass es sich um SEO-optimierte Texte handelt, hat auf User eher einen negativen Einfluss.
  • Versuchen Sie neben den SEO-Bemühungen in erster Linie, ernsthaftes Interesse zu wecken.
  • Machen Sie Werbung für sich selbst! Dennoch sollte der Fokus mehr auf den Nutzen liegen, den Sie potenziellen Kunden bringen können, als auf die Illustration Ihrer eigenen Qualität.

 

4. Sich aktiv vernetzen

Ähnlich zu generellen SEO-Bestrebungen zählt auch bei LinkedIn die Anzahl von Verlinkungen auf Ihr Profil. Ein schönes Profil alleine reicht da nicht, Sie sollten sich mit anderen Nutzern verknüpfen, um in den Suchergebnislisten vordere Plätze zu besetzen. LinkedIns Suchalgorithmus schlägt vor allem Personen mit ähnlichen Kontakten oder Gruppenzugehörigkeiten vor. Je mehr Kontakte Sie haben, desto wahrscheinlicher ist es, dass Sie in Suchanfragen derer und Ihrer Freundes-Freunde eine Rolle spielen. Wie im realen Leben ist Netzwerken hier die Devise.

 

5. Inhaltliche Beiträge erstellen und damit Mehrwert generieren

Um mit LinkedIn lokales Social Media Marketing zu betreiben, müssen Sie natürlich Content generieren. Positionieren Sie sich, indem Sie Standpunkte, Meinung oder auch Ihr Expertenwissen zu bestimmten Themen weitergeben. Das steigert die Chancen mit relevanten Nutzern und Kunden in Kontakt zu treten und verbessert damit indirekt Ihre Rankings. Als klassisches Selbstmarketingtool bietet sich darüber hinaus alles an, was biografisch relevant ist. Achten Sie darauf, dass geteilte Inhalte aber neben der Werbung für die eigene Person auch immer Infos für den Leser beinhalten sollten. Kollaboration und Vernetzung mit anderen Nutzern unter der Überschrift relevanter Themen sollte hier der Kern sein. So gewinnen Sie wertvolle Kontakte und arbeiten nachhaltig an Ihrer Position in den Suchergebnislisten.

 

6. Veröffentlichung von Artikeln

Im Unterschied zu anderen sozialen Netzwerken ist es auf LinkedIn sehr üblich nicht nur Inhalte zu Teilen, die auf anderen Plattformen beheimatet sind, sondern direkt Artikel auf LinkedIn zu erstellen. Wer wirkungsvolles lokales social Media Marketing mit LinkedIn betreiben will kommt an dieser Funktion kaum vorbei. Ähnlich wie bei allen Content-Strategien stärkt das bei Verwendung der richtigen Keywords die Rankingposition innerhalb LinkedIn und herkömmlichen Suchmaschinen. Besonders für brancheninternen Austausch bietet sich das an. Wenn Sie einen Blog parallel führen, sollten Sie jedoch nicht Inhalte kopieren oder recyceln. Es kann eher wirkungsvoll sein, nach einer kurzen individuellen Einleitung auf Inhalte Ihres Blogs zu verlinken.

 

7. Empfehlungsmanagement

LinkedIn ermöglicht es Ihnen, Empfehlungen beziehungsweise Bewertungen einer bisherigen Zusammenarbeit mit Kunden zu erhalten. Je mehr Empfehlungen Sie erhalten, desto besser werden Sie in den Suchergebnissen auf LinkedIn platziert – das funktioniert hier ganz ähnlich zu Produkt- oder Firmenbewertungen auf Google. Es lohnt sich, selbst aktiv zu werden und es ist keineswegs unangebracht um Empfehlungen zu bitten. Ihr LinkedIn-Profil bietet Ihnen eine entsprechende Funktion.

 

8. Engagement in Gruppen

In Gruppen können Sie Kontakte finden und vertiefen. Sie eignen sich besonders, um innerhalb der Branche mit Gleichgesinnten in Kontakt zu treten. Je konkreter das Thema der Gruppe für Ihre Profession ist, desto nützlicher ist ein dortiges Engagement für Ihr Suchmaschinenranking. Kleine, passgenaue Gruppen sind daher vielen, großen Gruppen vorzuziehen, da diese auf den einzelnen nur wenig Effekt haben können. Für das lokale Business und die lokale Vernetzung eignen sich darüber hinaus lokale Gruppen. So kommen Sie mit etwas Fortune in den direkten Kontakt mit potentiellen neuen Kunden.

 

9. Verlinkungen auf Ihr Profil generieren

Wie bei allen SEO-Überlegungen sollten Sie auch für Ihre LinkedIn-Profil Linkbuilding betreiben. Streuen Sie den Link zu Ihrem LinkedIn Profil, bauen Sie diesen beispielsweise in Ihren Blog, Ihre weitern Social-Media-Kanäle, Ihre Website oder Ihre Emailsignatur ein. Nette Links zu Ihrem Profil erhalten Sie auch, wenn Sie mit Themenverwandten Blogs zusammenarbeiten und diesen eine Gastautorschaft anbieten.


Fazit

Die meisten meiner Ratschläge können Sie sowohl für Ihr persönliches Profil als auch für Ihre lokale Unternehmenswebssite nutzen. Generell schlagen Sie hier mehrere Fliegen mit einer Klappe: Sie generieren wertvolle lokale Kontakte mit LinkedIn, positionieren sich als Experte auf Ihrem Gebiet und arbeiten parallel aktiv an Ihrem Suchmaschinenranking.

Rating: 5.0/5. Von 3 Abstimmungen.
Bitte warten...