Social Commerce 2021 – jede Menge Potential für lokale Unternehmen

CORONA KRISE HAT JEDEN ZEHNTEN ZUM SOCIAL SHOPPER GEMACHT

Gerade während der Pandemie müssen viele lokale Geschäfte und Dienstleister versuchen, schnellstmöglich neue Absatzwege zu erschließen. Social Commerce ist hierzu eine perfekte Möglichkeit. Unsere Studie bei Greven Medien zeigt dazu auf: knapp ein Drittel der Deutschen hat schon einmal über Social Media-Kanäle eingekauft und während der Corona-Krise ist jeder Zehnte zum Social Shopper geworden.

Mit speziellen Aktionen machen es die Social Networks lokalen Unternehmen extrem einfach einen eigenen Shop einzurichten und loszulegen. So bieten z.B. Facebook und Instagram die Einrichtung des Shops für den Zeitraum der Pandemie komplett kostenfrei an!  So lassen sich zum Test schnell ein paar Produkte einstellen und an die Fangemeinde ausspielen, um erste Erfahrungen mit dem Social Commerce zu sammeln. Da Verbraucher den Wunsch haben, lokale Händler zu unterstützen, sollte diese nicht länger warten uns die passenden Angebote über Social Media Kanäle ausspielen.

Hier nun die wichtigsten Ergebnisse unserer Social Commerce Studie:

  • 33 Prozent der Deutschen haben schon einmal via Social Media eingekauft
  • 66 Prozent der Deutschen haben noch nie Einkaufsangebote über Social Media genutzt
  • Seit Beginn der Corona-Krise ist jeder Zehnte Deutsche zum Social Shopper geworden
  • Über Facebook haben 16 Prozent der Deutschen schon einmal eingekauft
  • Über WhatsApp und Instagram haben jeweils 12 Prozent schon einmal eingekauft
  • YouTube wurde schon von jedem zehnten Deutschen für Shopping genutzt
  • Pinterest erzielt mit 3 Prozent, Twitter 3 Prozent, Snapchat 2 Prozent und Tiktok 2 Prozent noch keine signifikante Reichweite im Bereich Social-Commerce

Wer über Social Media Kanäle shoppt

  • Frauen am meisten über Facebook (18 Prozent) und Instagram (13 Prozent)
  • Männer überdurchschnittlich häufig über WhatsApp (14 Prozent) und YouTube (12 Prozent)
  • Auch Twitter (4 Prozent) und Snapchat (3 Prozent) haben für die männliche User Relevanz

Welche Produkte über Social Media eingekauft werden

  • Top-Produktgruppe Mode: 16 Prozent der Befragten haben schon einmal Kleidung über einen Social Media-Kanal eingekauft
  • Schmuck und Accessoires (11 Prozent)
  • Bücher (11 Prozent)
  • Kosmetik (11 Prozent),
  • Tickets/Eintrittskarten (10 Prozent)
  • Gutscheine (9 Prozent)
  • Am meisten Potenzial haben Bücher und Gutscheine: Fast die Hälfte der Deutschen können sich vorstellen, in Zukunft Bücher (49 Prozent) und Gutscheine (46 Prozent) via Social Media einzukaufen

Welche Produkte über Social Media nicht eingekauft werden

  • Medikamente: 66 Prozent der Befragten können sich nicht vorstellen, diese über Social Media zu kaufen
  • Lebensmittel (64 Prozent)
  • Reisen (58 Prozent)
  • Dienstleistungen (56 Prozent)
  • sowie Möbel und Designobjekte (52 Prozent)

Motivation über Social Media zu shoppen

  • 25 Prozent der befragten Deutschen suchen über Social Media einen vergünstigten Preis
  • Knapp ein Fünftel der Befragten (18 Prozent) gibt an, dass vertrauenswürdige Marken sie motivieren über eine Social Media-Plattform einzukaufen
  • Angebote auf Facebook, Instagram und Co. werden deswegen gekauft, weil sie genau auf die eigenen Interessen zugeschnitten sind (17 Prozent).
  • Bestellungen über Social Media werden als unkompliziert ist (16 Prozent) bewertet
  • Gute Bewertungen von anderen Usern (14 %) inspirieren zum Social Commerce

 

Datenbasis: Die verwendeten Daten beruhen auf einer Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH für Greven Medien, an der 2015 Personen zwischen dem 6. und 9. November 2020 teilnahmen. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.

Rating: 5.0/5. From 2 votes.
Please wait...