Google ergänzt Adword-Anzeigen um Adressangaben

Google hat heute auf seiner offiziellen Adword Site verkündet, dass in den kommenden Wochen die dynamische Einspielung von Adressdaten in Adwords ermöglicht werden soll. Mit einigen ausgewählten Kunden wird diese Möglichkeit schon getestet.

Die neue Funktion soll es ermöglichen, Filialadressen von Adword-Kunden auf die Suchanfrage eines Nutzers (Bsp. Autovermietung in Wiesbaden) direkt einzuspielen. Auf Wunsch kann der Adword-Kunde seine Firmenadresse auch fest – d.h. ohne dynamische Betrachtung auf die Suchanfrage des Nutzers – in seine Textanzeige einbinden.

Techcrunch.com kommentiert das Ziel von Google mit den folgenden Worten: „This is all part of Google’s attempt to crack the online local advertising market, which remains a challenge (and opportunity) for all the big Web companies.“ Ich kann nur sagen: eine Funktion, die moderne Verzeichnismedien wie z.B. GelbeSeiten, DasTelefonbuch oder DasÖrtliche bei allen Einträgen von Haus aus mitliefern!

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

One thought on “Google ergänzt Adword-Anzeigen um Adressangaben”

  1. Und das auch noch für eine Flatfee anstelle Klickpreisen.
    Allerdings muss ich sagen, dass eine IP-basierte Voreinstellung für das Wo-Feld bei gelbeseiten.de auch keine schlechte Idee wäre …

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...

Kommentare sind geschlossen.