Lokales SEO mit Google My Business Eintrag

In 8 Schritten zum Google My Business Eintrag und mehr lokalen Kundenkontakten

Beim Thema Off-Page-Optimierung ist ein Google My Business Eintrag eines der ersten Mittel der Wahl. Es handelt sich dabei nicht nur um eine kostenfreie Werbemaßnahme – vielmehr ist Google My Business auch ein zentrales Werkzeug der lokalen Suchmaschinenoptimierung.

In diesem Artikel erfahren Sie übersichtlich in 8 Schritten, was Sie bei der Einrichtung beachten sollten.


Schritt 1: Der Ausgangspunkt für Ihren Google My Business Eintrag

Der Start für Ihren Google My Business Eintrag ist die Webseite www.google.de/business


Schritt 2: Die Anmeldung zu Google My Business

 
Ihr Google My Business-Account ist immer mit mindestens einer eMail-Adresse verknüpft. Nach einem Klick auf „Jetzt Starten“ werden Sie gebeten, einen bestehenden Account bei Google einzugeben oder ein neues Konto anzulegen.

Wenn Sie bereits andere Google Services, wie beispielsweise den hauseigenen eMail Dienst Gmail oder die Videoplattform Youtube nutzen, verfügen Sie bereits über einen Google-Account.

Sollten Sie über einen solchen Account verfügen, loggen Sie sich einfach ein. Tipp: Wenn später verschiedene Angestellte den Eintrag pflegen sollen, können im Nachgang auch weitere Accounts mit dem Eintrag verknüpft werden.


Schritt 3: Neues Konto anlegen

 

Hier legen Sie als nächstes Ihr Google Konto an.

Wenn Sie Ihren bereits bei einem anderen Provider (Microsoft, Web.de, …) bestehenden eMail Account für die Kommunikation weiter nutzen möchten, dann können Sie diesen bequem mit dem neuen Google Konto verbinden. Das heißt konkret, dass Sie Ihr bestehendes eMail Konto nicht aufgeben müssen!

Vorteil: alle Informationen rund um den neuen Google Account laufen in Ihrem regulären Postfach zusammen.


Schritt 4: Bei Google einloggen

 

Egal welchen Google-Dienst Sie von nun an nutzen, oben in der rechten Ecke (siehe roter Pfeil im Bild) wird, sofern Sie eingelogged sind, immer Ihr Profilbild sichtbar sein. Daneben finden Sie eine Glocke als Symbol für neue Nachrichten sowie das quadratische Menüsymbol.

Letzteres ermöglicht die Navigation zu diversen Google-Diensten, unter anderem auch zu Ihrem Google My Business Account.

 
 


Schritt 5: My Business Eintrag anlegen

 
Nach dem Einloggen legen Sie nun Ihren Eintrag für Ihr Unternehmen an.

Dabei gilt es folgendes zu beachten:

a) Der Name Ihres Unternehmens ist gleichzeitig der Titel des Eintrages und sollte unbedingt mit der, im Impressum Ihrer Webseite vermerkten, Firmenbezeichnung (Firmierung) übereinstimmen. Generell verbessert eine einheitlichen Benennung Ihres Unternehmens auf allen Plattformen stets Ihre Auffindbarkeit durch Suchmaschinen.

b) Der Titel „Gärtnerei Musters Aschaffenburg“ beinhaltet beispielsweise sowohl Name und Branche als auch Lokalität und eignet sich damit besonders gut.

c) Adressen und Telefonnummern sollten genauso penibel in Schreibweise und Formatierung mit sonstigen Erwähnungen im Internet übereinstimmen. Lesen Sie dazu auch meinen Artikel über Off-Page-Optimierung. Sollten Sie über mehrere Filialen verfügen legen Sie zunächst einen Eintrag für Ihren Hauptstandort an! Weitere Zweigstellen können später eingepflegt werden.

d) Das Vergeben einer Kategorie ist eine der zentralsten Funktionen Ihres Accounts. Wählen Sie eine Kategorie die Ihr Unternehmen, Ihre Kerndienstleistung oder Ihre Branche am besten beschreibt. Die Nennung konkreter Waren ist hier noch nicht sinnvoll, das können Sie im Fortgang durch weitere Kategorien noch erledigen. Beispielsweise wäre die Kategorie „Gartenbau“ an dieser Stelle passender als „Gartenteich oder Baumfällarbeiten“, auch wenn letztere das Hauptgeschäft ausmachen.

e) Für Filialisten wichtig: Alle Filialstandorte sollten der selben Kategorie bzw. Branche angehören. Daraus folgt allerdings, dass Unternehmensdepartments, die in verschiedenen Märkten agieren, gegebenenfalls verschiedene Google My Business Accounts benötigen.

f) Service Vor-Ort: Als kleines oder mittelständisches Unternehmen sollten Sie die Frage nach dem Angebot von Dienstleistungen und Produkten vor Ort, in jedem Fall mit Ja beantworten und die Region in der Sie aktiv sind definieren. Nur so werden Sie von Google bei lokalen Suchanfragen gelistet. Im Anschluss daran können Sie ein Einzugsgebiet angeben, für das Ihr Angebot relevant ist.

g) Ladenlokalbesitzer: Sollten Sie direkten Kundenverkehr am Filialort haben, sollten Sie den eingekreisten Punkt unbedingt auswählen.

Nach einem Klick auf ‚weiter‘ können Sie Ihre Angaben erneut prüfen und schließlich den Account erstellen.


Schritt 6: Ihr Unternehmen ist bei Google bereits bekannt?

Es kann sein, dass Google zu Ihrem Unternehmen bereits einen Eintrag führt. Das liegt daran, dass Einträge aus Branchenbüchern, wie z.B. den Gelben Seiten, Das Telefonbuch, oder auskunft.de übernommen wurden. Google hat diese Einträge sozusagen bereits für Nutzer sichtbar gemacht, ohne sie durch Ihre Verifizierung bestätigt zu haben.
Sie haben für diesen Fall (Google kennt Ihr Unternehmen bereits) haben Sie die Möglichkeit ihren neu angelegten Eintrag mit dem von Google dargestellten Eintrag zu verknüpfen.


Schritt 7: Weitere Informationen die Sie hinterlegen sollten um Ihre Kontaktchancen zu erhöhen

Herzlichen Glückwunsch, Sie haben Ihren Google My Business Account erfolgreich erstellt. Um maximal davon zu profitieren, sollten Sie in jedem Fall einige weitere Informationen hinterlegen:

a) Öffnungszeiten: Aus diversen Umfragen wissen wir, dass Öffnungszeiten einer der Hauptbeweggründe für lokale Suchanfragen sind. Diese sollten unbedingt hinterlegt werden – wie immer im Einklang mit weiteren Nennungen auf Webseiten, Verzeichnissen und Social Media.

b) Ein Profilfoto und ein Hintergrundbild für Google+ geben Ihrem Account ein professionelles Auftreten. Zudem empfiehlt sich eine Beschreibung im Umfang von etwa 100 bis 130 Worten. Verweisen Sie hier explizit auf Kerndienstleistungen/-produkte und Branchenbezeichung.

c) Webseite und Emailadresse eines Ansprechpartners sollten ebenfalls nicht fehlen.


Schritt 8: Freischaltung Ihres My Business Profils nach postalischer Bestätigung

Die Verifizierung Ihres Unternehmens Das Anlegen eines Google My Business Accounts bedarf noch einer abschließenden Verifizierung durch Google bevor der Eintrag für Suchanfragen zugänglich gemacht wird. Ist das geglückt so steht neben Ihrem Firmennamen der Hinweis „verifiziert“, wie hier im Bild zu sehen.

Ist dies nicht der Fall, so kann mit einem Klick auf „Jetzt bestätigen“ diese Überprüfung beantragt werden. Auf dem Postweg erhalten Sie dann ein Schreiben von Google an Ihre  hinterlegte Firmenadresse. Den im Schreiben hinterlegte Code geben Sie einfach nach erfolgreichem Einloggen ein und bestätigt damit Ihre Identität als rechtmäßiger Besitzer des Unternehmens!


Überblick über weitere Funktionen mit Google My Business

Das Dashboard von Google My Business bietet Ihnen eine Reihe zusätzlicher Features.

Statistiken: hier finden Sie eine erste gute Übersicht über Suchanfragen und Einblendungen zu Ihrem Unternehmen auf den Google Ergebnisseiten.

AdWords Express:  Mit Google AdWords Express können Sie einfach und schnell Werbeanzeigen für Ihr Unternehmen in den Suchmaschinenergebnissen schalten.

Zudem erhalten Sie hier Überblick über Bewertungen. Die Menüleiste im linken Bildschirmbereich bietet außerdem Möglichkeiten, Ihren Eintrag zu verwalten. Dazu gehören unter anderem Funktionen wie Bilder hochladen, Standorte hinzufügen, Administratorenrechte vergeben und Bewertungen verwalten.

Google+:  Mit Google+ können Sie sich bequem einen Firmen Account zur Teilnahme an Googles sozialem Netzwerk aufbauen. So können Sie Ihren Google+ Account im CI/CD Ihrer Firma gestalten und auch so für potentielle Kunden auffindbar werden.

Google Analytics:  Google Analytics ermöglicht Ihnen die gezielte Analyse Ihrer Website oder aber eben auch Ihres My Business Profils.


Zusammenfassung:

  1. Mit Google My Business erhalten Sie eine gut strukturierte Profilseite im derzeit größten Suchnetzwerk der Welt.
  2. Der Service ist kostenfrei und ein erstes gutes Fundament für digitale Reichweite und Kundenkontakte im Internet.
  3. Sollte Ihr Unternehmen noch keinen Webauftritt haben, so kann ein Google My Business Profil eine erste Zwischenlösung sein – langfristig kommen Sie am Aufbau eines eigenen Webauftritts jedoch nicht vorbei.

  4. Mit Ihrem Google My Business Eintrag werden Sie auch bei Google Maps – im Google Kartendienst – und beim sozialen Netzwerk Google+ gefunden.
  5. Der Google My Business Eintrag kann ohne jede Programmierkenntnisse aufgestetzt und jederzeit aktualisiert und angereichert werden. Je mehr Informationen (Bilder, Öffnungszeiten, Produkte) Sie einstellen, desto höher sind Ihre Kontaktchancen auf neue potentielle Kunden.

  6. Mit Ihrem My Business Eintrag sind Sie auch auf jedem Smartphone über die Google-Suche oder Google Maps such- und findbar. Das tolle: es kann auch sofort ein Routing zu Ihrem Unternehmen gestartet werden – dazu muss der Nutzer dann noch nicht einmal mehr Ihre Adresse eingeben!
Rating: 5.0/5. Von 6 Abstimmungen.
Bitte warten...