Neue Mandate für Kanzleien – 10. Kölner Anwaltstag in Köln

Die Google Suche, AdWords, Homepage, Online-Bewertungen, Social Media  oder Verzeichnis Medien – viele digitale Wege um neue Mandate zu bekommen

In meinem heutigen Vortrag zum 10. Kölner Anwaltstag in Köln habe ich die unterschiedlichen digitalen Quellen für neue Mandate in Anwaltskanzleien vorgestellt und auf ihren ROI beleuchtet. Basierend auf diversen Web-Crawls (großer Dank an die Kollegen von Alpha9) haben sich spannende Auswertungen über 300 Kanzlei Websites ergeben die aufzeigen, mit wie vielen Klicks und daraus abgeleiteten Conversions (Kontakten: Anrufe / Formulare / eMails) eine Kanzlei im Schnitt pro Monat rechnen kann.

Das Endergebnis:

Im Schnitt (über 300 gemessene Kanzlei-Webseiten) liefert die eigene Website am meisten Verkehr – nämlich 7 potentielle neue Mandate pro Monat zu einem durchschnittlichen Kontaktpreis von 13,- €. Gefolgt von Google AdWords mit 5.6 potentiellen Mandaten p.M. und der 2. günstigsten Leadquelle nämlich gelbeseiten.de zu 27,- € pro neuem Mandat.

Spannend in diesem Zusammenhang: Rand Fishkin (Moz’s co-founder) hat in einem seiner letzten Blogbeiträge nochmal die CTR zwischen Paid Traffic und Organic Traffic einer typischen Google Ergebnisliste ins Verhältnis gesetzt. Das Ergebnis: der organische Suchverkehr hat eine 20x höhere CTR Erwartung als die bezahlten Anzeigen bei Google. Das heißt konkret: der Invest in die eigene Website mit eigenen Inhalten und der Option auf gute Rankings bei Google bietet mehr Perspektive als der eingekaufte Traffic bei Google.

Position

Potentielle neue Mandate
[Anzahl]
Kosten proKontakt
[Euro]
1 Website (7) Website (13,- €)
2 AdWords (5.6) Gelbe Seiten (27,- €)
3 Facebook (5.1) Facebook (38,- €)
4 Gelbe Seiten (2.7)

AdWords (65,- €)

Rating: 4.7. From 3 votes.
Please wait...